Menü
Pressemeldungen Waidhofen Thaya

Eröffnung der neuen Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

WAIDHOFEN/THAYA - Zahlreiche Gäste folgten der Einladung des Landesklinikums Waidhofen/Thaya zur feierlichen Eröffnung der neuen Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

„Insgesamt mehr als 500.000,- Euro investierte das Land Niederösterreich in die Schaffung der neuen Tagesklinik für Kinder und Jugendpsychiatrie und
-psychotherapie am Landesklinikum Waidhofen/Thaya. Die neu errichtete Tagesklinik deckt die ambulante und teilstationäre Betreuung der Bezirke Horn, Waidhofen/Thaya, Gmünd und Zwettl ab. Damit ist die Eröffnung auch eine Stärkung für die Gesundheitsversorgung im Waldviertel insgesamt“, freut sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

An den 10 Betreuungsplätzen werden Kinder und Jugendliche im Schulalter zwischen 6 und 18 Jahren behandelt, ambulant können Kinder ab Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr vorgestellt werden.

„Die Behandlung verläuft alltagsnahe, die Kinder und Jugendlichen können in ihrem sozialen Umfeld verbleiben. Tagsüber bietet die Tagesklinik eine umfassende therapeutische und pädagogische Unterstützung, abends und an den Wochenenden sind die Kinder und Jugendlichen zu Hause. Dies ist von Vorteil, da auch eine enge therapeutische Zusammenarbeit mit den Familien ermöglicht wird“, so OÄ Dr. Ursula Marinitsch, die Leiterin der Tagesklinik. Sie präsentierte anlässlich der Eröffnung einen interessanten Vortrag zum Thema „…sei frech und wild und wunderbar! – über unsere Arbeit mit Kindern“. Zahlreichen interessierten Besuchern zeigte sie in einem Rundgang ebenfalls die neuen Räumlichkeiten der Station.

Die Behandlung an der Tagesklinik erfolgt durch ein multiprofessionelles Team bestehend aus FachärztInnen für Kinder- und Jugendpsychiatrie, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, Gesundheits- und Krankenpflegepersonal sowie Fachtherapeuten und stellt eine wichtige Schnittstelle zwischen ambulanten und stationären Einrichtungen dar. Während des Aufenthaltes besuchen die Kinder und Jugendlichen die Heilstättenschule vor Ort. Ein Austausch mit der Heimatschule erfolgt durch die Lehrkräfte der Tagesklinik.

Das Leistungsspektrum der zu behandelnden Störungsbilder umfasst die gesamte Breite der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Behandlung liegt das Konzept einer offenen Behandlung auf freiwilliger Basis zugrunde. Die Behandlungspläne werden für jeden Patienten bedarfs- und ressourcenorientiert individuell zusammengestellt.

Regionalmanager Dr. Andreas Reifschneider freut sich ebenfalls über die Errichtung der KJPP: „Mit der Errichtung der Ambulanz und Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie ist uns die Etablierung einer modernen und adäquaten Struktur gelungen, die eine sichere, wohnsitznahe Versorgung für die Familien in der Region anbietet. Für die Zukunft sind uns eine gute Vernetzung und eine gelungene Einbindung sowohl im Haus als auch in der gesamten Region Waldviertel sehr wichtig.“


Bildtext
Regionalmanager Dr. Andreas Reifschneider, Leiterin der Tagesklinik OÄ Dr. Ursula Marinitsch, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

Medienkontakt
Barbara Tobolka-Mares
Landesklinikum Waidhofen/Thaya
Tel.: +43 (0) 2842/9004-11002
E-Mail senden >>